Zwinger Dresden » Geschichte & Führungen | Dresden-Tourist.de

Zwinger

Zwinger Dresden » Geschichte & Führungen

Dresdner Zwinger: Poesie in Sandstein

Der Dresdner Zwinger liegt mitten in Dresden und ist eines der bekanntesten Barockbauwerke in Deutschland. Neben der Frauenkirche ist es das berühmteste Denkmal der sächsischen Landeshauptstadt. Im Zwinger finden sich Museen und Bühnen für Theateraufführungen.

August der Starke, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, gab den Auftrag eines der imposantesten Bauwerke des Barocks zu errichten. Als Architekt wurde Matthäus Daniel Pöppelmann, als Bildhauer Balthasar Permoser engagiert. Anfang des 18. Jahrhunderts entstand dieses einmalige Bauwerk. Einst diente es als innere und äußere Befestigungsmauer der Stadt zum Erzwingen des Feindes. Die Reste der Festungsmauer sind heute noch am heutigen Zwingergraben zu sehen.

Die barocke Architektur umfasst einen Wall- und Glockenspielpavillon, welcher sich in der Mitte der Bogengalerie befindet. Vier Eckpavillons und die Langgalerie mit dem Kronentor in der Mitte umrahmen den Hof. Der Hof ist mit Rasenflächen und Brunnenbecken geschmückt. Nach Norden bildet der Semperbau den Abschluss.

Duftende Orangerie

Später erhielt der Zwinger eine neue Funktion. August der Starke ließ eine Orangerie an den Zwinger bauen, um für seine große Sammlung von Orangenbäumchen Platz zu finden. Zusätzlich sollte die Anlage für Festlichkeiten des Hofes verwendet werden.
Offiziell eingeweiht wurde der Zwinger 1719. Am Tag der Eröffnung wurde direkt Hochzeit gefeiert. Kurprinz Friedrich August heiratete die habsburgische Kaisertochter Maria Josepha.
Durch die Bombenangriffe auf Dresden wurde der Zwinger 1945 fast komplett zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte 1945. Die ersten Bereiche des Zwingers konnten schon 1960 wiedereröffnet werden.

Die Museen im Zwinger

Gemäldegalerie Alte Meister: Der internationale Ruhm der Gemäldegalerie Alte Meister gründet sich auf Meisterwerke wie Raffaels “Sixtinische Madonna”. Die Sammlung befindet sich im nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebauten Galeriegebäude am Zwinger.

Porzellansammlung: Der Saal mit Meissener Porzellantieren ist eine Attraktion in der Porzellansammlung. Die Dresdner Sammlung ist die qualitätsvollste und zugleich umfangreichste keramische Spezialsammlung der Welt.

Mathematisch-Physikalischer Salon: Der Mathematisch-Physikalische Salon wurde 1728 gegründet und ist bis heute eines der weltweit bedeutendsten Museen historischer wissenschaftlicher Instrumente.

Flanieren im Zwingerinnenhof

Im Innenhof lässt es sich wie die früheren Herrschaften herrlich flanieren. Neben den Wasserspielen, verströmen die Orangenbäume ein mediterranes Flair. Das Nymphenbad hinter dem französischen Pavillon zählt zu de schönsten barocken Brunnenanlagen. Das Wasser fällt über eine von Tritonen flankierte Kaskade in ein Becken mit wasserspeienden Delfinen. Treppen führen in den mit Ranken und Muschelwerk ausgekleideten Grottenhof.

Weitere Infos gibt es hier.

Es sind keine Bilder vorhanden!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück