Grünes Gewölbe Dresden » Schatzkammermuseum

Grünes Gewölbe Dresden » Schatzkammermuseum

Grünes Gewölbe in Dresden: die prachtvollste Schatzkammer in Europa

Interessante Einblicke in die kulturelle Vergangenheit Dresdens gewährt das Grüne Gewölbe. Besucher nehmen eine historische Sammlung der einstigen Schatzkammer Wettiner Fürsten in Augenschein. Das Schatzkammermuseum geht als umfassendste Kleinodiensammlung in Europa in die Geschichte ein. Wer Meisterwerke der Goldschmiede- und Juwelierkunst von der Renaissance bis hin zum Klassizismus bewundern möchte, ist hier genau richtig.

Dieser Museumsbesuch endet bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Das gesamte Repertoire an Kunstschätzen erblicken Besucher im Neuen Grünen Gewölbe sowie Historischen Grünen Gewölbe. Beide Ausstellungen sind im westlichen Teil des Residenzschlosses in Dresden untergebracht.

Die Geschichte des Grünen Gewölbes

August der Starke verfolgte stets das Anliegen, seine Kostbarkeiten und Pretiosen vor einer großen Öffentlichkeit zur Schau zu stellen. Dadurch war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Architekt Matthäus Daniel Pöppelmann – er konzipierte den Dresdner Zwinger – das barocke Meisterwerk erschaffen ließ. Es sollte eine Schatzkammer erbaut werden, die jeden Besucher vom Reichtum des Kurfürsten überzeugte. Und die Rechnung ging auf.

Von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs blieb das Grüne Gewölbe weitgehend verschont. Vermutlich war es eine glückliche Fügung, dass die kostbarsten Ausstellungsstücke während der Kriegszeit schon auf die Festung Königstein ausgelagert waren und dadurch unversehrt geblieben sind. Nachdem die Schätze nach einem Abtransport in Richtung Sowjetunion in den 1950ern erneut an die Schatzkammer verlagert wurden, erlangte die Sammlung schnell große Popularität. Ab der Jahrtausendwende werden die im Grünen Gewölbe des Schlosses befindlichen Räumlichkeiten restauriert und rekonstruiert. Heute verkörpern das Neue Grüne Gewölbe und Historische Grüne Gewölbe eines der besterhaltenen europäischen Schatzkammern.

So reich ist die prächtigste Schatzkammer von Europa

Freuen Sie sich auf eine Sammlung von rund 3.000 Exponaten der Juweliers- und Goldschmiedekunst, die um wertvolle Bronzestatuen sowie Kunstwerke aus Edelstein und Elfenbein ergänzt werden. Jeder einzelne Ausstellungsraum ist mit Liebe zum Detail erschaffen. So lassen das Juwelenzimmer, Elfenbeinzimmer, Bernsteinkabinett oder der Pretiosensaal die barocke Schatzkammer von Kurfürst August dem Starken wieder aufleben. Besonders beeindruckend ist der Anblick eines Kabinettschranks, den der Kurfürst im Jahr 1742 von König Friedrich II. von Preußen erhielt. Der Künstler Urban Wolff erschuf zum Ende des 16. Jahrhunderts einen Elefanten mit Kriegsturm.

Tipps zur Anfahrt

Sie erreichen das Grüne Gewölbe in Dresden über die Straßenbahnlinien 4, 8 sowie 9 an der Haltestelle “Theaterplatz”. Bei einer Anreise mit dem Auto ist es empfehlenswert, das Fahrzeug am Parkhaus am Altmarkt zu parken.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10 bis 19 Uhr
Eintritt: 10 Euro für Erwachsene (für Kinder und Jugendliche unter zehn Jahren ist Eintritt frei)

Es sind keine Bilder vorhanden!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück