Restaurants in Dresden | Dresden-Tourist.de

Restaurants

Dresden zu entdecken und zu erleben macht hungrig. Und durstig. Da trifft es sich gut, dass Dresden ein reichhaltiges Angebot an kulinarischen Genüssen bereithält.

Henkersmahlzeit

Dresden Pulverturm - Henkersmahlzeit im Pulverturm mit Spanferkel

In der historischen Altstadt in unmittelbarer Nähe der Frauenkirche, befindet sich eines…

Musikalischer Neujahrsbrunch mit Blue Alley

Dresden Sophienkeller - Musikalischer Neujahrsbrunch mit Blue Alley

Die feucht-fröhliche Silvesternacht verlangt dringend nach einer Stärkung! Genießen Sie die ersten…

Familienbrunch in Dresden

Familienbrunch im DRESDEN 1900 - DRESDEN 1900 - Ihr Restaurant direkt an der Frauenkirche!

Jeden Sonntag ist Markttag … getreu diesem Motto verwandeln wir unseren Postplatz…

Dresden zu entdecken und zu erleben macht hungrig. Und durstig. Da trifft es sich gut, dass Dresden ein reichhaltiges Angebot an kulinarischen Genüssen bereithält. Das Angebot an Restaurants und Gaststätten sowie an Erlebnisgastronomie und Sterne Restaurants in Dresden ist breit gefächert, vor allem in der Dresdner Altstadt und im Szeneviertel Dresdner Neustadt.

Schon der barocke Kurfürst Friedrich August I. hatte einiges für gutes Essen und guten Wein übrig. Nur seine Tischsitten waren wohl nicht die besten. Speisen wie zu Zeiten Augusts des Starken kann man in Dresden auch heute noch, wenngleich es in der modernen Dresdner Erlebnisgastronomieheute deutlich manierlicher zugeht. Deftige sächsische Spezialitäten wie köstlicher Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen werden von freundlichem Personal in historischen Kostümen serviert. Dazu gibt es feinste Tropfen aus den sächsischen Weinbergen oder ein kühles sächsisches Bier. Gesang, Klamauk und Zauberei runden das Erlebnis wie zu den Glanzzeiten des sächsischen Königshofes ab.

Süß mögen es die Dresdner auch. Kennen Sie schon die berühmte Dresdner Eierschecke? Einst das Gebäck der Dresdner Bourgeoisie und nur für gut situierte Dresdner erschwinglich, gehört der reichhaltig belegte Kuchen heute zu den am häufigsten verzehrten sächsischen Speisen. In den meisten Dresdner Restaurants und beinahe allen Bäckereien ist sie heute erhältlich.

Typisch sächsisch, verführerisch lecker und aus kaum einer Dessertkarte in Dresdner Gaststätten wegzudenken sind Quarkkeulchen, eine süße Versuchung aus Kartoffelteig und Rosinen, serviert mit Apfelkompott. Unbedingt probieren sollte man auch den Dresdner Christstollen, das traditionelle Weihnachtsgebäck der Dresdner, auch Striezel genannt. 1474 wurde der Namensgeber des Dresdner Striezelmarkts erstmals erwähnt – damals wurde er noch als Fastengebäck lediglich aus Mehl, Hafer und Wasser hergestellt und war ein eher fades Gebäck. Mit den heute verwendeten Zutaten wie Rosinen, Butter, Zucker und Mandeln schmeckt der Dresdner Christstollen herrlich süß.

Und was schmeckt zu süßen Köstlichkeiten besonders gut? Ein Kaffee! Immerhin liegt Dresden im Land der Kaffeesachsen. Wussten Sie eigentlich, dass der Kaffeefilter in Dresden erfunden wurde? Im Jahr 1908 war es Melitta Bentz, die die damaligen Methoden der Kaffeezubereitung revolutionierte, indem sie einen speziellen Papierfilter entwickelte.

Schlemmen Sie sich einmal quer durch Dresden und entdecken Sie den Facettenreichtum der Dresdner Gastronomie.

Sie sind in unseren Empfehlungen und Tipps für Restaurants in Dresden noch nicht fündig geworden? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, gemeinsam finden wir das Passende für Sie.